Fotografieren in Berchtesgaden – Die besten Fotospots

von

Im äußersten Südosten von Bayern findet sich die Stadt Berchtesgaden wieder. Berchtesgaden zählt zu den beliebtesten Orten in Bayern, wenn es darum geht die Alpen zu erkunden oder zu wandern. Passend dazu liefert Berchtesgaden und die Umgebung allerlei Fotomotive, die viele Fotografen anlocken. Neben Orten, die einfach von der Stadtmitte zu Fuß, per Bahn oder mit dem Auto zu erreichen sind, bietet die Stadt selbst zahlreiche Möglichkeiten zum Einkehren.

Aus fotografischer Sicht muss man schon mehrere Tage einplanen, wenn man die besten Motive im Kasten haben will. Zahlreiche Seen und Gebirge umzingeln Berchtesgaden buchstäblich und möchten fotografiert werden. In diesem Beitrag findest Du einige Motive, die ich in und um Berchtesgaden aufgenommen habe und die vielleicht auch Dich anlocken werden. 

Fotomotive in und um Berchtesgaden

Die Stiftskirche mit dem Watzmann im Hintergrund

Der Klassiker: Ist erstmal die kleine Steigung der Locksteinstraße überwunden, genießt man einen hervorragenden Blick auf Berchtesgaden. Im Hintergrund sieht man die zwei kräftigen Bergspitzen des Watzmann. Im Vordergrund findet sich die Stiftskirche St. Peter und Johannes der Täufer. Ich persönlich empfehle mindestens 50mm Brennweite auf Vollformat, sonst geht das Hauptmotiv definitiv verloren. Aufgenommen wurde dieses Bild mit dem iPhone 12 Pro Max auf 65mm. 

Berchtesgaden mit Watzmann im Hintergrund – Aufgenommen mit dem iPhone 12 Pro Max (65mm)

Rossfeld Panoramastraße

Die Panoramastraße ist einige Kilometer von Berchtesgaden entfernt – aber es lohnt sich! Befahrbar meist nur, wenn kein Schnee liegt. Die Auffahrt erfolgt über die Nord- oder Südauffahrt, wobei die Panoramastraße als Bundesprivatstraße eingestuft wird. Eine Maut wird also noch vor Ankunft fällig. Tagsüber hat der Schalter geöffnet, ansonsten gibt es einen Automaten, an dem der Betrag beglichen werden kann. Auf der offiziellen Website kannst Du aktuelle Infos, die Befahrbarkeit und alles weitere nachlesen: https://www.rossfeldpanoramastrasse.de/de/

Besonders zum Sonnenuntergang bekommt man einen unvergesslichen Panoramablick zu sehen. Hier aufgenommen mit der DJI Mini 2 Drohne.

Blick von der Panoramastraße – Aufgenommen mit der DJI Mini 2 (Bestehend aus 4 Bildern)

Das Klausbachtal

Der Wanderweg zum Klausbachtal startet am Hintersee. Hier ist definitiv alles sehenswert. Plane aber einige Stunden ein – ich habe es bei relativ schlechten Bedingungen bis zur Bindalm geschafft, die etwa 2 bis 3 Stunden vom Hintersee entfernt ist. Auf dem Weg Richtung Bindalm ist man von gewaltigen Bergen umgeben, trifft auf eine Hängebrücke und kann sich bei der Ankunft auf jeden Fall mit einem super Ausblick belohnen. Detaillierte Infos zur Wanderung bekommst Du auch auf der offiziellen Website: https://www.berchtesgaden.de/wandern/wanderwege/klausbachtal

Hängebrücke im Klausbachtal – Aufgenommen mit dem iPhone 12 Pro Max (13mm)

Der Hintersee und der Zauberwald

Eine der wohl bekanntesten Aufnahmen aus Berchtesgaden entsteht am Hintersee bei Ramsau. Die typischen baumbewachsenen Felsen zeigen eine atemberaubende Spiegelung im Wasser, wenn man auf den Sonnenuntergang wartet – oder man kommt gleich zum Sonnenaufgang 😉

Das Auto kannst Du kostengünstig abstellen und brauchst keine fünf Minuten, bis Du diesen wunderschönen Ausblick hast. Aufgenommen mit der Fujifilm X-T3 und dem XF 10-24mm f/4.

Hintersee bei Berchtesgaden
Am Hintersee-Ufer – Aufgenommen mit der Fujifilm X-T3 und dem XF 10-24 f/4 (10mm)

Wenn Du dem Waldweg folgst, erwartet Dich der Eingang zum Zauberwald. Dieser ist bekannt für seinen durchlaufenden Fluss, die (vielen) baumbewachsenen Felsen und auch für seine Atmosphäre – definitiv ein Besuch wert! Hier nur ein kleiner Eindruck – festgehalten mit dem iPhone 12 Pro Max.

Im Zauberwald am Hintersee – Aufgenommen mit dem iPhone 12 Pro Max (13mm)

Der Königssee mit Blick von der Rabenwand

Wer Berchtesgaden besucht, lässt sich den Königssee nicht entgehen. Das „Juwel der Alpen“ kann im Sommer mit dem Boot befahren werden – leider war ich etwas zu früh dran. Dennoch habe ich durch den Malerwinkl-Rundweg eine spektakuläre Aussicht genossen. Über etwa 1,5 Stunden dauert die Wanderung, mit dem Abstecher zur Rabenwand etwas länger. Zum Sonnenaufgang aufgebrochen, vermeidet man eine große Menschenmenge und kann in Ruhe die Aussicht genießen. Mehr zur Malerwinkl-Wanderung hier: https://www.koenigssee.de/wandern-bergsteigen/touren-in-schoenau-a-koenigssee/malerwinkl-rundweg

Blick auf den Königssee von der Rabenwand – Aufgenommen mit dem iPhone 12 Pro Max

Pfarrkirche St. Sebastian in Ramsau

Eine der bekanntesten Kirchen in Bayern – und ebenso bekannt als Fotomotiv. Die Pfarrkirche liegt auf dem Weg zum Hintersee, direkt am Straßenrand. Der Fluss und die Brücke, die über den Fluss führt, ergeben einen exzellenten Vordergrund. Quasi das perfekte Postkartenmotiv 😉

Pfarrkirche St. Sebastian – Aufgenommen mit dem iPhone 12 Pro Max

Weitere Sehenswürdigkeiten

Auf meiner Liste standen tatsächlich noch weitere Ziele – der winterliche März hat jedoch dafür gesorgt, dass einige Sehenswürdigkeiten nicht besucht werden können. Oder mir hat es einfach an Zeit gefehlt 🙂 Deshalb hier noch einige Vorschläge:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.